Einsatzgebiet der Feuerwehr Dorf-Erbach

 

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Dorf-Erbach umfasst das komplette Stadtgebiet

der Kreisstadt Erbach.

Von 10 Feuerwehr-Standorte aus wird die Fläche Erbachs versorgt und so die

zeitnahe Hilfe sichergestellt. Grundsätzlich wird die Hilfe im Verbund zwischen den

einzelnen Standorten gelöst. Die Hauptlast wird vom Standort Kernstadt getragen.

In der nachstehenden Karte sind die einzelnen Bereiche aus Sicht des

Feuerwehrstandortes Dorf-Erbach eingefärbt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich soll der Standort Dorf-Erbach primär in der Gemarkung Dorf-Erbach

(rot eingefärbt) die erste Hilfe sicherstellen. Schon aufgrund der räumlichen Nähe

zum Einsatzort soll die Feuerwehr Dorf-Erbach dann die ersteintreffende

Feuerwehreinheit sein, um die notwendige Hilfe einzuleiten. Im östlichen Teil

der Gemarkung Dorf-Erbach, insbesondere an der unfallträchtigen Bundesstraße

B47 stellt der Standort Dorf-Erbach die zeitnahe Hilfe sicher.

Die Hilfe erfolgt gemeinsam mit der Kernstadt-Feuerwehr.

 

Der Feuerwehr-Standort Dorf-Erbach unterstützt den Standort Ernsbach und Erbuch

(orange eingefärbt) bei allen Einsätzen.

 

Die Kernstadt-feuerwehr betreut primär die Stadtteile Kernstadt, Erlenbach, Elsbach

und Roßbach.  Bei Bedarf unterstützt der Standort Dorf-Erbach hierbei.

Zu größeren Einsätzen ab einem Zimmerbrand mit Menschenrettung (F2Y) und größer

wird sofort der Standort Dorf-Erbach auch mitalarmiert, um die Kräfte vom Standort

Kernstadt zu unterstützen.

 

 

Hilfsfristabdeckung:

Vom Standort Illigstraße können Teile des Stadtgebites innerhalb der gesetzlich

vorgeschriebenen Zeit, der sogenannten Hilfsfrist, nicht eingehalten werden.

Dies gilt auch für das östliche Stadtgebiet (B47, Erbuch, Ernsbach, östlich

Ortsausgang Dorf-Erbach).  Diese Aufgabe kann nur gemeinsam, wie zuvor im

Text beschrieben, gewältigt werden. Hierzu ist es notwendig, dass dort

leistungsfähige Standorte der Feuerwehr unterhalten werden. Eine

leistungsfähige Feuerwehr zeichnet sich durch eine ausreichende Anzahl an

ausgebildetem und motiviertem Personal, ausreichend Feuerwehrgerät und

Feuerwehreinsatzfahrzeuge und einem Feuerwehrhaus, entsprechender

Größe zur Aufgabenbewältigung, aus.

 

Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe (kurz BEP):

Zur Umsetzung dieser gesetzlichen Pflichtaufgabe der Kreisstadt Erbach hat die

Stadtverordnetenversammlung am 12. Dezember 2013 einen neuen BEP beschlossen

und hat sich damit zu ihrer Verpflichtung gegenüber den Bürgern und ihren

Feuerwehrangehörigen bekannt. Ein BEP wird als Übereinkommen zwischen den

politischen Gremien einer Stadt und deren Feuerwehr angesehen, wie man gemeinsam

diese Aufgabe bewältigen möchte !