Kleine Stadtteil-Feuerwehr bewies wieder Leistungsfähigkeit - Bemerkenswerte Einsätze und Neuwahlen

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Dorf-Erbach e.V.

Zur Jahreshauptversammlung der Stadtteilwehr des größten Erbacher Stadtteiles am vergangenen Freitag konnte die 1. Vorsitzende Antje Walther neben den Mitgliedern auch 1.Stadtrat Erwin Gieß, Stadträtin Ursula Barnack, Stadtverordneter und Mitglied des Ortsbeirates Volker Scheuermann, den scheidenden Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, den neugewählten Stadtbrandinspektor René Bartmann und sein Stellvertreter Dennis Uhrig begrüßen.

In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr ging die Vorsitzende nochmals auf die Tätigkeiten auf Vereinsebene ein.

Höhepunkt des Jahres war das Kelterfest im September, dass sich bei der Bevölkerung großer Beliebtheit erfreut. Das Helferfest zu Beginn des Jahres, das Sommerfest und die Festbesuche bei den benachbarten Feuerwehren wurden gemeinsam begannen.

Wehrführer Hans-Jörg Hupp berichtete von nicht nur einer großen Anzahl an Einsätzen in 2018, sondern auch von bemerkenswerten Einsätzen. Insgesamt mussten 31 Einsätze,  die sich in 11 Brandeinsätze und 13 technische Hilfeleistungen und 7 Brandsicherheitsdiensten bewältigt werden. So war man beim Großbrand in Eulbach, der Erbacher Grundschule und kürzlich in Michelstadt, bei 3 Waldbränden im Gräsig, 6 Unwettereinsätzen an 3 verschiedenen Tagen und bei einem Verkehrsunfall mit einem Schulbus mit 9 Schülern gefordert. Wieder zeigte sich, dass auch eine kleine Stadtteilwehr leistungsstark sein kann.

Um auf die Einsätze vorbereitet zu sein, traf man sich zu 25 Übungsveranstaltungen und investierte viele Stunden in die Pflege und Instandsetzung des Feuerwehrhauses, der Geräte und Fahrzeuge.

Der Ausflug der Einsatzabteilung und Ehren- und Altersabteilung führte nach Niederstetten um sich die dortige Bundeswehr-Flughafenfeuerwehr und den Transporthubschrauber NH90 der Bundeswehr aus nächster Nähe anzusehen.

Dem Bericht des stellv. Jugendfeuerwehrwartes Alexander Hupp war zu entnehmen, dass die Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren sich zu Übungen, Ausflüge, Spielveranstaltungen, Umweltaktionen, Wettbewerben und dem Kreiszeltlager trafen. Wiederum konnten im letzten Jahr 3 Jugendliche an die Einsatzabteilung übergeben werden.

Der Bericht des Rechners Volker Ihrig zeigte auf, dass der Verein finanziell auf gesunden Füßen steht.. Ihm wurde durch die Kassenprüfer eine professionelle Kassenführung bescheinigt.

In den Grußworten der Gäste wurde festgestellt, dass die Einsatzabteilung, wie auch die Jugendfeuerwehr sehr aktiv und sehr viel geleistet worden sei.

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk konnte aufgrund der erbrachten Leistung, Lehrgängen  und Dienstjahre zahlreiche Einsatzkräfte befördern. Franziska Hupp wurde zur Feuerwehrfrau. Cihan Cayir, Tom Reubold und Michael Chramov wurden zum Feuerwehrmann befördert.

Bei der Wahl des Vorstandes gab es folgendes Ergebnis:

Zur Vereinsvorsitzenden wurde Hans-Jörg Hupp, zum 2. Vereinsvorsitzenden René Schuhmann, Schriftwart  Michael Chramov, Kassenwart Tim Leopold, Beisitzer Jens Ihrig, Alexander Hupp und Dominik Büch.

Zu den Kassenprüfern wurde Stadträtin Ursula Barnack und Tom Reubold gewählt.

Bei der Wahl der Wehrführung gab es folgendes Ergebnis:

Zum Wehrführer wurde Hans-Jörg Hupp, zum stellv. Wehrführer wurde Jens Ihrig, Schriftführer im Feuerwehrausschuss wurde Alexander Hupp und als Beisitzer René Schuhmann und Tim Leopold wieder gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen konnte der seitherige 1. stellv. Wehrführer Michael Uhrhan nicht mehr kandidieren.

Weitere Informationen: www.feuerwehr-dorf-erbach.de und www.facebook.com/feuerwehrdorferbach