Atemschutzausbildung

Unser Leitgedanke für das richtige Vorgehen bei der Gebäudebrandbekämpfung könnte lauten: Heil reingehen - effektiv und sicher arbeiten - heil rauskommen.

Wir führten nun unser intensives Atemschutztraining am 16.05.2015 fort. Mit Hilfe des ständigen Trainings werden wir unseren Leitgedanken umsetzen können. Gleichzeitig hatten wir wieder großen Spaß an unserem Ausbildungstag auch dies ist es unabdingbar.

Rein, Strahlrohr auf und volle Pulle Wasser - das war gestern. Betrachtet man sich die Unterschiede in der Bauweise der Gebäude noch vor 30 Jahren und heute, dann stellt man gravierende Unterschiede fest. Schon alleine dies hat schon dazu geführt, dass der Atemschutztrupp der Feuerwehr bei der direkten Brandbekämpfung im Innenangriff, mit Köpfchen vorgehen muss, um effektiv zu löschen und sich selbst zu schützen.

Diesmal stand der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr und das Absuchen von Räumen im Vordergrund der Ausbildung.

Zum Abschluß des Ausbildungstages konnten wir unser neues Schlauchwickelbrett und die neuen Halterungen für unsere Knickkopflampen erstmals einsetzen. Beides wurde durch uns in Eigenleistung gebaut.

DSCN0459k.jpg DSCN0460k.jpg DSCN0461k.jpg DSCN0462k.jpg DSCN0463k.jpg DSCN0466k.jpg DSCN0470k.jpg DSCN0471k.jpg DSCN0472k.jpg DSCN0473k.jpg DSCN0475k.jpg DSCN0484k.jpg DSCN0485k.jpg DSCN0486k.jpg DSCN0489k.jpg DSCN0490k.jpg DSCN0491k.jpg DSCN0494k.jpg DSCN0496k.jpg DSCN0499k.jpg