Falls es im Wald brennt

An einer Ganztagesausbildung zum Thema Waldbrand haben 14 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren von Bullau, Dorf-Erbach und Ernsbach-Erbuch teilgenommen. Foto: Stefan Löffler / Feuerwehr Bullau

FEUERWEHRÜBUNG Bullauer Einsatzkräfte lernen bei Ganztagsausbildung dazu

BULLAU - (red). Zu einer Ganztagsausbildung mit dem Thema Waldbrand trafen sich am Samstag insgesamt 14 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren von Bullau, Dorf-Erbach und Ernsbach-Erbuch. Zu Beginn der gemeinsamen Übung in Bullau ging es erst mal um theoretische Kenntnisse wie Taktik sowie das Vorgehen bei einem Waldbrand.

Nach dieser Unterrichtsstunde teilten sich die Teilnehmer aus den drei Erbacher Stadtteil-Feuerwehren in drei gleich große Grüppchen ein, und im 30-Minuten-Takt wurden die zu absolvierenden Stationen gewechselt. So wurden den Einsatzkräften unter anderem das Stauen und die Wasserförderung über D-Schläuche (kleine dünne Schläuche) näher gebracht. Ebenso ging es um Kartenkunde. Nach der Mittagspause wurde der Tag mit einer Abschlussübung beendet. Hierbei wurde ein kleiner Waldbrand angenommen, der alsdann bekämpft wurde.

„Die Ganztagsausbildung machte den Teilnehmern viel Spaß, und sie nahmen viele neue Erkenntnisse mit“, erklärt Stefan Löffler, Schriftführer der Bullauer Wehr, in einer Pressenotiz.

Echo-Online vom 30.06.2016