Sie sind hier: Verein > Jahresbericht 2015

Steigende Mitgliederzahlen - ein neues Feuerwehrhaus - aber auch mehr  Einsätze

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Dorf-Erbach e.V.

Zur Jahreshauptversammlung der Stadtteilwehr am vergangenen Samstag konnte die 1. Vorsitzende Antje Walther neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Harald Buschmann, Stadtrat Karlheinz Bless, Ortsvorsteherin Ursula Barnack,  Stadtbrandinspektor Jürgen Volk und Stellv. Stadtbrandinspektor Andreas Ihrig begrüßen.

In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr ging die Vorsitzende nochmals auf die Tätigkeiten auf Vereinsebene ein.

Höhepunkt des Jahres war das Kelterfest im September, dass sich bei der Bevölkerung großer Beliebtheit erfreut. Bereits das Sommerfest konnte im Rohbau des Feuerwehrhauses gefeiert werden. Mit einer sehr großen finanziellen Leistung  (in Geld und Eigenleistung) unterstütze der Feuerwehrverein den Ausbau des Hauses. Aber auch mit mehreren Investitionen in Ausrüstung und Schutzkleidung für die Einsatzabteilung wurde die Kreisstadt in Ihrer Aufgabe unterstützt.

Wehrführer Hans-Jörg Hupp berichtete von stetig steigenden Mitgliederzahlen. Jedoch auch, dass die Wehr in 2015 insgesamt 40 Einsätze zu bewältigen hatte, die sich in 7 Brandeinsätze, 20 technische Hilfeleistungen, 2 fehleinsätzen und 11 Brandsicherheitsdiensten gliederten. Besonders im Bereich der Bundesstraße B47, in Dorf-Erbach und in der Kernstadt war die Wehr des Öfteren gefordert. Obwohl  wir mitten in den Arbeiten zum Ausbau des Feuerwehrhauses waren, wurde auch beim Aufbau und beim Betrieb der Unterkunft für Flüchtlinge in Michelstadt geholfen.

Um auf die Einsätze vorbereitet zu sein, traf man sich zu 24 Übungsveranstaltungen und investierte viele Stunden in die Pflege und Instandsetzung der Geräte und Fahrzeuge und im Ausbau des Feuerwehrhauses. Sodass im Dezember noch vom provisorischen Standort im Kreuzweg in das neue Feuerwehrhaus umgezogen werden konnte. Mit diesem Feuerwehrhaus sind nun erstmals in der 52jährigen Geschichte der Feuerwehr Dorf-Erbach die Voraussetzungen für eine Feuerwehrarbeit gegeben. Der Weg bis hierher war jedoch mehr als steinig, so der Wehrführer.   

Dem Bericht des Jugendfeuerwehrwartes Jens Ihrig war zu entnehmen, dass die 18 Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren sich zu Übungen, Ausflüge, Spielveranstaltungen, Umweltaktionen, Wettbewerben und dem Kreiszeltlager trafen.

Der Bericht des Rechners Volker Ihrig zeigte auf, dass der Verein finanziell auf gesunden Füßen steht und so die hohe finanzielle Leistung für den Ausbau des Feuerwehrhauses leisten konnte. Ihm wurde durch die Kassenprüfer eine professionelle Kassenführung bescheinigt.

In den Grußworten der Gäste wurde festgestellt, dass die Einsatzabteilung, wie auch die Jugendfeuerwehr sehr aktiv und sehr viel geleistet worden sei.

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk konnte aufgrund der erbrachten Leistung, Lehrgängen  und Dienstjahre zahlreiche Einsatzkräfte befördern. Jan-Dominik Reinsch, Alexander Hupp und Felix Walter wurden zum Oberfeuerwehrmann, Hans-Jochen Flemming und Jens Ihrig zum Löschmeister befördert.

Die Versammlung verabschiedete zwei Satzungsänderungen und ernannten Thomas Walther zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Dorf-Erbach. Er engagiert sich seit vielen Jahren bei der Feuerwehr und leistete hervorragendes beim Ausbau des Feuerwehrhauses, obwohl er kein Mitglied in der Einsatzabteilung ist.   

Abschließend teilte 1. Vorsitzende Antje Walther noch mit, dass am 28.Mai ein Tag der offenen Tür geplant sei, mit dem Ziel der Bevölkerung das neue Feuerwehrhaus vorzustellen und um das neue Mannschaftstransportfahrzeug übergeben zu können.

 

 

 

v.l.: Bürgermeister Harald Buschmann, Stellv. Wehrführerin Antje Walther, Wehrführer Hans-Jörg Hupp, Felix Walther, Hans-Jochen Flemming, Jugendfeuerwehrwart Jens Ihrig, Stellv. Jugendfeuerwehrwart Alexander Hupp, Stadtbrandinspektor Jürgen Volk und Ortsvorsteherin Ursula Barnack