Sie sind hier: Wissenswertes > Erste Hilfe

Erste Hilfe

Die Menschenrettung ist die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr. Dies haben alle Hilfsorganisationen wie z.B. das Deutsche-Rote-Kreuz, das Technische-Hilfswerk und die Feuerwehr gemeinsam. Unabdingbar ist es deshalb, dass unsere Einsatzkräfte neben den Aufgaben wie Brandbekämpfung und Technischer Hilfeleistung auch die Kenntnisse der Erste-Hilfe anwenden können. So arbeiten an Einsatzstellen der Rettungsdienst und die Feuerwehr Hand-in-Hand, wenn verletzten Menschen geholfen werden muss. Es kann auch vorkommen, dass nicht genügend Einsatzkräfte des Rettungsdienstes oder des Sanitätsdienstes der DRK-Ortsbereitschaften an der Einsatzstelle sind, dann liegt es an der Feuerwehr entsprechend helfen zu können. Eine besonders schwierige Situation ist es, wenn sich einige Einsatzkräfte verletzten und kein Rettungsdienst vor Ort ist. Es gibt also einige Gründe, weshalb es in den meisten Feuerwehren über die Kenntnisse der Ersten Hilfe hinaus auch speziell geschultes Personal gibt, so z.B. Feuerwehrsanitäter.

Eine alternde Gesellschaft, wie unsere, wird zusätzliche Rettungswagen kaum vorhalten, bzw. finanziell tragen können. Mehr ältere Menschen werden jedoch automatisch dazu beitragen, dass die Einsatzzahlen der Rettungswagen zunehmen werden. Es wird deshalb künftig öfters als heute vorkommen, dass diese Fahrzeuge nicht für einen Einsatz zur Verfügung stehen können. Da sie schon aufgrund eines anderen Einsatzes unterwegs sind. Ehrenamtliche Hilfskräfte, wie solche des Helfer-vor-Ort-Systemes, werden künftig noch öfter zum Einsatz kommen und die Zeit überbrücken helfen, bis ein Rettungswagen eintrifft. Das Helfer-vor-Ort-System im Odenwaldkreis besteht heute teils aus Kräften des DRK und der Feuerwehr. Dies kann von Ortschaft zu Ortschaft unterschiedlich sein.

Die meisten Unfälle geschehen in der Freizeit bzw. zuhause. Da ist es von Vorteil, wenn man sich als medizinischer Laie in der ERsten-Hilfe auskennt. Leider wird dies oft nur mangelhaft beherrscht, so eine Studie der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Mainz.

In Europa sterben nach Angaben der Klinik jährlich etwa 700 000 Menschen an plötzlichem Herzstillstand. Eine sofort erfolgende Erste-Hilfe mittels erz-Lungen-Wiederbelebung kann Leben retten oder helfen, schwere Hirnschäden zu vermeiden.

Wenn sie ihre Kenntnisse der Ersten-Hilfe erhalten oder auffrischen möchten, dann sollten sie einen Kurs beim Deutschen-Roten-Kreuz oder einer anderen Hilfsorganisation besuchen!

 

Das Deutsche Rote Kreuz bietet eine Online Erste Hilfe an.


Online Erste Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes

Allerdings ersetzt diese Online Hilfe keinen praktischen Lehrgang bei qualifizierten Einrichtungen.