Hilfeleistung am 30.05.2019

Wir wurden um 11:25 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Dorf-Erbach, Kreuzung Amorbacher Straße/Dreiseetalstraße alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen, zeigte sich, dass insgesamt 7 Insassen in 2 Pkw beteiligt waren, darunter auch 2 im Dienst befindliche Polizisten. Eine Person war in ihrem Pkw eingeschlossen und musste mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Die Verletzten wurden durch die Besatzungen der Rettungswagen und der beiden Rettungshubschrauber rettungsdienstlich versorgt und transportiert. Zur Unfallaufnahme wurde ein Polizeihubschrauber und ein unabhängiger Sachverständiger zu Rate gezogen. Nach der Unfallaufnahme unterstützen wir noch die Abschlepparbeiten und beseitigten gemeinsam mit dem Mitarbeiter von Hessen Mobil die entstandenen Verschmutzungen im Kreuizungsbereich. Insgesamt waren wir fast 4 Stunden im Einsatz. Während dieser Dauer war auch eine Vollsperrung der vielbefahrenen Kreuzung notwendig.

Leider behinderten wieder einmal die vielen Schaulustigen unsere Arbeit und so mancher Verkehrsteilnehmer ignorierte die Absperrmassnahmen, so dass hier zusätzlich Einsatzkräfte notwendig, um dies möglichst zu verhindern.

Wir wünschen allen Beteiligten eine gute Besserung!

Eingesetzte Einheiten:

Rettungsdienst Odenwaldkreis

2 Rettungshubschrauber

Polizei

Hessen Mobil

Abschleppunternehmen

Feuerwehr Erbach

Feuerwehr Dorf-Erbach

Einheitsführer Feuerwehr Dorf-Erbach

Hans-Jörg Hupp, Wehrführer

Einsatzleiter

Hans-Jörg Hupp, Wehrführer

  

20190530_115532.jpg 20190530_115546.jpg IMG_20190530_122825.jpg IMG_20190530_143046.jpg